Mit dem Rad ins liebliche Taubertal

Prichsenstadt
Prichsenstadt - Stadtmauer
Nachdem wir schon 2014 eine herrliche 4-Flüsse Radtour erlebt hatten, haben wir uns heuer wieder per Pedes auf den Weg gemacht: Entlang der Reichen Ebrach fuhren wir bequem in 4 Stunden nach Prichsenstadt um dort das urige  Weinfest zu genießen. Bei diesem Straßenfest wird man von feschen Burschen und Madli bei Livemusik bestens umsorgt.
Weinmadli
Weinmadli in Prichsenstadt
Von Aisch nach
      Prichsenstadt
Prichsenstadt vom
                      Weinberg betrachtet
Prichsenstadt vom Weinberg betrachtet
Am zweiten Tag haben wir uns bei einer anregenden Wanderung durch die Ortsteile von Prichsenstadt entspannt: Wie in Neuses am Sand das Wörnersche Schloß mit Hotel und Restaurant gibt es dabei fast in jedem kleinen Ortsteil eine Sehenswürdigkeit, die das Vorbeischauen lohnt.
Am Abend haben wir uns dann noch einmal beim Weinfest die kulinarischen Köstlichkeiten schmecken lassen.
Schloss
Wörners Schloß in Neuses am Sand

Frickenhausen
Frickenhausen
Auf unserem weiteren 60 km weiten Weg nach Würzburg haben wir die malerischen Orte Kitzingen, Frickenhausen, Marktbreit, Ochsenfurt und Sommerhausen passiert, die wir ja schon zum Teile im letzten Jahr besichtigt hatten. Jeder dieser Orte wäre für sich schon einen kleinen Ausflug und eine Besichtigungstour wert !
Den Abend in Würzburg haben wir zu einem Besuch der Residenz und des "Käppele" genutzt.
Sommerhausen
Sommerhausen
Von
              Prichsenstadt nach Würzburg
Residenz
                      mit Veste
Würzburg - Residenz

Das "Käppele", erbaut von
                      B.Neumann
      Würzburg - Käppele

Taubertal
Altbachtal bei Altertheim
Der dritte Tag auf dem Rad sollte der härteste, aber auch schönste werden. Nach einem beschwerlichem Aufstieg hinter der A3 bei Kist, rollten wir das Altbachtach bei Altertheim genüsslich bis Werbach hinab, wo der Bach in die Tauber mündet. Tauberbischofsheim war dann auch unser erstes Etappenziel, wo wir uns ein deftiges Mittagessen mit süffigem Bier schmecken ließen.
Tauberbischofsheim-Stadtmauer
Tauberbischofsheim
Von Würzburg nach
                Tauberrettersheim

Tauberbischaofsheim - Schloß
Tauberbischofsheim - Schloß

Bad
                      Mergentheim
Bad Mergentheim - Deutsch-Ordensburg

Weigersheim
                      -Barockgarten
Weigersheim - Barockgarten
Weiter gings die Tauber entlang nach Weigersheim, wo uns ein prächtiger Barockgarten überraschte und zum Flanieren einlud. Die letzten Kilometer auf unser 80 km-Tour nach Tauberretters-
heim waren dann nur noch Genussradeln und nach einer ausgiebigen Vesper mit
- natürlich! - original Frankenwein sanken wir müde und zufrieden ins Bett.
Weigersheim - Schloß
Weigersheim - Schloß



Radlerin
Tauberbrücke bei
                      Tauberrettersheim

Rothenburg
Aber auch das gehört zu einer "richtigen" Radtour: Den dritten Tag auf dem Rad mussten wir uns durch teils heftigen Regen nach Rothenburg o.d. Tauber und anschließend ins Aischtal nach Bad Windsheim kämpfen. Nur gut, wenn man gerüstet ist und eine einigermaßen regenfeste Kleidung für die 60 km Tour mitführt.
Rothenburg
  Rothenburg o.d. Tauber
Tauberrettersheim-Bad_Windsheim
Storch im Aischgrund
Wohnturm
Am letzten Tag unserer Radtour entlang der heimischen Aisch trafen wir auf die uns schon wohlbekannten Störche, die
im Aischgrund reichlich Nahrung auf den Aischwiesen finden. Und so konnten wir bei angenehmen Wetter diese herrliche
Radtour entlang der Reichen Ebrach, Main, Tauber und Aisch erholsam beschließen. Es wird hoffentlich nicht unsere
letzte Radtour gewesen sein !