Burgwindheim
Zur nachfolgend beschriebenen Wanderung wurden wir angeregt durch den
Rother Wanderführer Steigerwald von Anette Köhler, ISBN 3-7633-4270-2,
dessen Erwerb zu 9.90¤ wir Ihnen sehr ans Herz legen, falls Sie des Öfteren in Franken
wandern möchten.
Wanderrout
Wir beginnen unsere Tour am Parkplatz der Heilig-Blut-Kapelle in Burgwindheim, das direkt an der B22 zwischen Burgebrach und Ebrach gelegen ist. Diese Bundestrasse folgt dem Verlauf der ehemals wichtigen Thurn- und Taxisschen Poststraße, weshalb uns Burgwindheim nicht nur mit einer schmucken Wallfahrtskirche, sondern dazu noch mit einem pompöse Amtsschloß zu gefallen weiss.

Amtsschloss
Bild oben:Amtsschloß in Burgwindheim
Bild rechts: Orgelprospekt
Orgelprospekt
In Richtung Ebrach marschierend, biegt man etwa 100m nach dem Ortsende nach links in Richtung Fußballplatz ab,
überquert den Bach und folgt sofort nach rechts dem Bachverlauf. Nach ca. 2,5 km durch saftige Wiesenaue erreicht
man Untersteinach. Bei einem Kruzifix gleich nach dem Ortseingang biegt man scharf nach links ab,
(der Wanderweg ist mit BW3 ausgeschildert) und wandert ca. 1,5 km über aussichtsreiche Flur hinauf zum Stachelberg.
Wald Nachdem man den Wald erreicht
hat, wandert man noch etwa 300m
bis zu einer Kreuzung, und wendet sich wieder nach links in Richtung Osten.
Über den Schlossersberg gelangt man
wieder hinab nach Burgwindheim , wo man noch einmal einen Blick auf Amtsschloß und Kirche werden darf.
Insgesamt dauert dieser kurze Spaziergang ca. 1,5 bis 2 Stunden.
Kirche und Schloß