Zur nachfolgend beschriebenen Wanderung wurden wir angeregt durch den
Rother Wanderführer Steigerwald von Anette Köhler, ISBN 3-7633-4270-2,
dessen Erwerb zu 9.90¤ wir Ihnen sehr ans Herz legen, falls Sie des Öfteren in Franken
wandern möchten.


Von Castell nach Abtswind
(Duch Klicken wird das Bild vergößert)

...ich will zur schönen Sommerszeit, ins Land der Franken fahren..
Tatsächlich bereitet das Wandern durch Frankens Auen zu jeder Jahreszeit viel Vergnügen! So sind wir im Mai 2013 nach Castell nahe Rüdenhausen gefahren um von dort nach Abtswind und zurück zu wandern (ca. 4- 5 Std, ca. 14 km). Vom Wanderparkplatz oberhalb von Castell sind wir dem "Klingenschlagweg" gefolgt, der oberhalb von Wüstenfelden doch einige Steigungen aufweist. Nach ca. 1 1/2 Stunden erreicht man ein ehemaliges Jagdschloß am Friedrichsberg(473m).
Leider versperren die Bäume die Sicht sowohl auf das Schloß als auch ins Tal hinab.
Castell-Dorfstraße
   Castell - Dorfstraße


Schloß in
                Castell
   Castell: Schloß und Pfarrkirche
Friedrichsberg
Jagdschloß am Friedrichsberg

Vom Friedrichsberg steigen wir hinab nach Abtswind, um dort - freundlich eingeladen durch einen Segensspruch - erst einmal gut fränkisch zu Mittag zu speisen (Natürlich mit einem Frankenwein)
Segensspruch
Abtswind-Dorfstraße
An vielen Häusern in Abtswind finden sich Weinreben


Nachdem wir uns solchemaßen gestärkt haben, machen wir uns über Greuth auf den Rückweg nach Castell, immer mit
einem erfreulichen Blick auf die Weinberge unterhalb des Friedrichsberges. Bald schon taucht der Kirchturm von
Castell auf, und nach einer kurzen Besichtigung der Bauerngärten geht es oberhalb der Pfarrkirche steil nach oben
zum Schloßbergturm, in dess Nähe wir ja unser Auto geparkt hatten.
Castell in Sicht
Gartenlaube

Bauerngarten
Schloßbergturm